Grönsaksbullar – die veganen Köttbullar von IKEA

Gestern Abend war es soweit: Wir waren bei IKEA und haben während des, für uns eher unüblichen Restaurantbesuch jeweils eine Portion Grönsaksbullar bestellt, die veganen Köttbullar, die IKEA seit dem 8. April dieses Jahres anbietet. 

Angepriesen werden sie nicht, zumindest gibt es nirgendwo im Restaurant eine Information darüber, dass es dieses Gericht gibt. Weder auf den großen Schildern über der Essenausgabe, noch auf dem kleinen Monitor unter der Rubrik “ Vegetarisch“.  Also wurde der Koch gefragt, der pfefferte uns ein „Stellen Sie sich hinten an!“ entgegen, woraufhin er darüber informiert wurde, dass wir nicht gewillt wären, brav hinter 20 Leuten zu warten, nur um zu erfahren, ob es das, was wir wollen, auch wirklich gibt. Er gab nach, überlegte kurz angestrengt, aber „…ach ja, doch, haben wir…“, schob einen Topf zur Seite, worunter sich ein kleiner Thermobehälter fand, öffnete ihn und da waren sie. Ein kleiner Haufen, verängstigt aneinandergedrängt, neu in der Gruppe, anders als die anderen.Wir stellten uns also hinten an.

 

Serviert wurden exakt 10 Grönsaksbullar mit Tomatensoße und Kartoffeln. Es gab nur kleine Portionen, weil laut Koch die Aktion ein „Testlauf“ wäre. Nun ja. Übrigens scheint das Arrangement Restaurantsache zu sein, das Bild auf der Welt gleicht dem unseren nämlich kaum. Ein Gericht kostet ca. 4€.

 Wir waren gegen 19 Uhr dort, da hatten die Kleinen offensichtlich schon einige Stunden Wartezeit hinter sich. Ein bißchen trocken sahen sie schon aus. Mein Mann prangerte auch sofort die, ihm unpassend erscheinende Kombination Tomatensoße – Kartoffeln an. (So reden nur Leute, denen als Kind das Glück einer Tomatenketchup – Kartoffelbrei- Matscherei vorenthalten wurde.)

Erst einmal habe ich meine Grönsaksbullar fachfrauisch seziert und so könnt ihr hier das Innenleben sehen:

  

Mais, Erbsen, Paprika und Möhren könnte ich 1A identifizieren, der Rest war eher vage. Ich war gleich ein bißchen misstrauisch, da ich Falafel aus Schnellrestaurants immer etwas eklig finde. 

Ich fand IKEASs vegane Köttbullar richtig lecker! Mild gemüsig, rund, angenehm. Ich bin in Geschmacksbeschreibungen mies, daher kurz und gut: Sie schmecken. Die Tomatensoße ist auch lecker, aber ich vermute, da ist ordentlich Zucker drin, das ist ja immer so eine billige Trickserei in meinen Augen.

Zu Hause, im Zuge der Vorbereitung dieses Beitrages habe ich im Internet nach Informationen zu den Inhaltsstoffen der Grönsaksbullar gesucht und musste feststellen, dass IKEA offensichtlich diese vegane Alternative gar nicht offiziell anbietet. Nirgendwo habe ich auf Seiten des Möbelhauses eine Information oder auch nur Anzeige gefunden. Und seht selbst, was IKEAs Homepage dazu hergibt:

  

Auch wenn es dazu möglicherweise eine ganz harmlose Erklärung gibt, ist das eine Vorgehensweise seitens IKEA, die mir stark missfällt. Ich kaufe keine illegalen Drogen, ich esse vegan. Und ich möchte gern wissen, was genau ich in welcher Kombination konsumiere. Auch wenn die Teile gut schmecken, würde ich sie mir, solange ich nichts über die Inhaltsstoffe weiß, nicht noch einmal bestellen.

Die Aktion ist halbherzig, irritierend und unangenehm. Bedauerlich. Die Ankündigung über die Presse lief über Monate, IKEA hätte durchaus Zeit gehabt, das Produkt ordentlich einzuführen.

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Dieser Beitrag wurde unter Probiertes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Grönsaksbullar – die veganen Köttbullar von IKEA

  1. aoime61 schreibt:

    Oh, das is ja toll. Waren sie gut? Sehen ein wenig aus wie Rosenkohl 😉

  2. Metamorphose Now schreibt:

    Huhu! Vielen Dank für Deinen Bericht! 🙂 Freut mich, dass die Veggie-Köttbullar wenigstens geschmeckt haben, wenn sie schon quasi „unter der Ladentheke“ verkauft wurden lol …

    Ich muß sagen, dass ich sie mir total anders vorgestellt hatte… kenne aber auch nicht (da von Kindheit an vegetarisch) die „echten“ Köttbullar.Vielleicht ist da ja auch „sichtbares“ Gemüse drin… Kartoffeln passen für mich auch irgendwie gar nicht dazu, und ich muß ehrlich sagen (aua, nicht hauen, bin da bei Deinem Mann^^) mit der Tomatensauce an den Kartoffeln grusel und dann noch auf den Teilen, das wäre für mich gar nicht gegangen… (haben sie Deinem Mann auch geschmeckt?) VlG Metamorphose

    • sycoraxa schreibt:

      Also, er fand sie okay, wäre gespannt, wie sie schmecken, wenn sie frisch sind und wünscht sich eine andere Soße, am liebsten etwas mit Erdnuss. Begeisterung konnte ich nicht ablesen auf seinem Gesicht ;0)
      Ich kann leider auch keinen Vergleich ziehen, hab die Köttbullar nie gegessen.
      Liebe Grüße :0)

  3. Ulrich schreibt:

    Das ist drin in den „Veggie Balls“:
    http://bit.ly/1F9612K

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s