Saftfasten? Jetzt nicht.

  

 

Ungünstiger hätte ich meinen Einstiegszeitpunkt zum Saftfasten in der letzten Woche nicht wählen können. Der erste Tag war dann auch der erste Tag eines grippalen Infektes. Nachdem ich mich bis zum Abend gesaftfastet habe, war ich körperlich komplett am Ende und brauchte und wollte etwas Warmes und Festes. 

Der erste Schritt zum Scheitern heißt Aufschub, und meinen Plan, dann ein paar Tage später zu beginnen, habe ich nicht umgesetzt. 

Das hat Gründe. Zunächst habe ich mir über das Thema „Verdauung und Einläufe“ Gedanken gemacht, mit einer Ärztin darüber geredet und nachgelesen. Keine Ahnung, warum Joe Cross es nicht erwähnt hat, aber Abführhilfen scheinen beim Saftfasten unerlässlich zu sein. Ich habe Grenzen. Und ich mache keine Einläufe. Punkt.

Der aber viel gewichtigere Grund, das Saftfasten vorerst (?) sein zu lassen bzw. es einfach für meine Zwecke zurecht zu fummeln, war die Entscheidung meines Mannes, mit einzusteigen in das Projekt „Gesund und vegan“. Ich bin total begeistert davon und setze alles daran, ihm dieses Vorhaben und dessen Umsetzung so schmackhaft wie möglich zu machen.   

Wie bin ich zur veganen Ernährung gekommen? Ganz klar, durch puren Genuss. Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Nüsse kann man kalt, warm, püriert, gepresst, getrocknet, gebraten, gedünstet, als Salat etc. zubereiten. Es gibt unzählige Varianten, Kombinationen und jede einzelne kann richtig zubereitet ein Hochgenuss sein, der dich alle alten Vorlieben vergessen lässt und dir klar macht, dass du jahrelang in der Badewanne saßest statt im Meer zu schwimmen. Kulinarisch… ihr wisst schon. Ich setze alles daran, ihn langfristig zu überzeugen.

Mein Plan heißt seit einigen Tagen also „Zurück zu den Anfängen“, konsequent zuckerfrei, weißmehlfrei, ohne industriell verarbeitete Lebensmittel, „Vegan for fit“ im Freistil. 

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Saftfasten? Jetzt nicht.

  1. Metamorphose Now schreibt:

    Huhu Du Liebe, Deinen Plan finde ich toll! Bin momentan auch akut so drauf… 😛 und ich hoffe, es hält an! 😉 bin im Augenblick aber von Rohkost begeistert.Ich denke, 80%+ Rohkost ist die gesündeste Ernährung… VlG Metamorphose

  2. sycoraxa schreibt:

    Ich habe deinen Blog natürlich verfolgt und war schwer beeindruckt von deinem Neuanfang.
    Ab heute bin ich dabei, 80% roh werden es nicht, aber 50% will ich schaffen.
    Ganz liebe Grüße :0)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s