Veganz in Leipzig

Hocherfreut nahm ich kürzlich zur Kenntnis, dass am 8. November 2014 in unserer 40km entfernten Nachbarstadt Leipzig eine Veganz- Filiale eröffnet hat. Ich hatte bisher nur von dem Konzept “ Veganer Supermarkt mit bestmöglichem Kundenservice“ gelesen und war sehr neugierig auf die konkrete Umsetzung.
(Falls euch Zahlen und Fakten interessieren, empfehle ich euch ein Besuch auf der Homepage von Veganz. Die Seiten sind in vielerlei Hinsicht lesenswert.)

Am letzten Samstag fuhr ich also hin und meine Eindrücke teile ich gern mit euch.
Das Leipziger Veganz findet ihr in Nikolaistraße 53, also in der Innenstadt, nur einen Steinwurf vom Hauptbahnhof entfernt. Parkmöglichkeiten gibt es zur Genüge, nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich ein Parkhaus.
Schon von außen sieht der Markt freundlich und einladend aus.

2015/01/img_1443-0.jpg
Dieser Eindruck wird drinnen nicht nur bestätigt, sondern um ein Vielfaches verstärkt. Die mintgrüne und pinke Beleuchtung wirkt frisch, sauber und warm, man fühlt sich sofort willkommen. Die Verkäufer(innen) wirken herzlich und bieten unaufdringlich ihre Hilfe an.

2015/01/img_1469.jpg
Gleich am Eingang findet man wie üblich die Obst- und Gemüseabteilung. Dort kann man sich auch selbst einen frischen Orangensaft pressen.

2015/01/img_1454.jpg
Ziemlich beeindruckt hat mich die vom Precyclinggedanken geprägte Selbstbedienungstheke. Ich kenne derartige „Abfüllstationen“ schon aus polnischen Supermärkten und bin ein großer Fan davon.
Im Veganz kann man sich Nudeln, Hülsenfrüchte, Müsli, Nüsse, Getreide und noch einiges mehr in die Tüte füllen so viel man eben mag.

2015/01/img_1446.jpg
Insgesamt wirkt das Angebot kundenfreundlich und überschaubar sortiert. Die Auswahl an Produkten ist großartig, vieles kannte ich bisher nur aus unterschiedlichen Onlineshops, manches gar nicht. Veganz vertreibt vegane Produkte aus den USA, die sonst nicht einfach zu bekommen sind in Deutschland. Wie zum Beispiel diese vegane, erdnussfreie „Erdnussbutter“:

image
Über die Regale hinaus gut sichtbar befinden sich Beschriftungen, um bestimmte Warengruppen leicht finden zu können.

 

Das Kühlregal birgt ein beeindruckendes Angebot an Käse- und Wurstersatz und vieles mehr.

IMG_1464Bei der Tiefkühlkost stößt man auf mehrere Sorten Eis und Pizza. ( Probiert unbedingt die hauseigene Pizza. Ich durfte die kosten und versichere euch: sie ist megalecker.)

image

imageimageimageNicht nur Nahrungsmittel und Getränke findet man im Leipziger Veganz, auch das Angebot an Büchern, DVD’s, veganen Putzmitteln und Kosmetika ist sehr gut.

2015/01/img_1462.jpg

2015/01/img_1455.jpg
Und wer seinen Hund oder seine Katze vegan ernähren möchte, wird hier ebenfalls fündig.IMG_1463

Im Eingangsbereich oder, wie man es nimmt, im Ausgangsbereich befindet sich übrigens ein Goodies- Bistro, an dem wir natürlich nicht achtlos vorbei gingen. Das Angebot ist wirklich überzeugend und die Preise okay.

image image imageimage

Mein Fazit:

Das Einkaufen im Veganz ist tatsächlich ein angenehmes, bereicherndes Erlebnis. Wer meint, die vegane Ernährung wäre langweilig, von Verzicht geprägt und unchic, wird hier eines Besseren belehrt. Aber auch diejenigen, die schon alte Veganerhasen und damit vollkommen abgeklärt sind, werden überrascht sein von der gut präsentierten Produktvielfalt. Hier wird jeder veganer Ernährungsform Genüge getan. Puddingveganer und Rohköstler sollten ebenso fündig werden wie Leute wie ich, die am liebsten Gemüse und Getreide essen, sich aber auch von der Vielfalt an angebotener Pflanzenmilch und Nussmusen begeistern lassen.

Mein ausdrücklicher Dank geht an die Filialleiterin für die freundliche Erlaubnis, im Veganz fotografieren und diese Fotos auch hier veröffentlichen zu dürfen 🙂

 

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gekauftes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Veganz in Leipzig

  1. Stadtpflanze schreibt:

    Ich fragte mich bereits, warum Leipzig als Hipster-Stadt schlechthin noch keinen veganen Supermarkt hat – aber da ist er ja schon. 🙂

    Das Konzept an sich mag ich, obwohl ich auch einige Punkte kritisch sehe. So achtet Veganz beispielsweise „nur“ auf die Tierfreiheit der Produkte, hat jedoch ebenfalls noch genügend ethische Baustellen. Das sollte man bei allem Lob (dem ich mich anschließen kann!) nicht vergessen. 🙂

    • sycoraxa schreibt:

      Ich habe von dem, was du andeutest im Internet gelesen. Daraufhin habe ich mich ganz bewusst entschieden, eine rein subjektive Widerspiegelung meiner Eindrücke als Kundin zu zeichnen. Über Arbeitsbedingungen und politische oder ethische Grundhaltungen kann ich mich nicht äußern, da ich sie nicht mit Sicherheit kenne.
      Ich finde es aber gut, dass du es ansprichst.
      Liebe Grüße.

  2. Metamorphose Now schreibt:

    Wow! Vielen Dank für den mega tollen Bericht und die Fotos! Der Veganz sieht ja wirklich top aus! 🙂

    War mal in Frankfurt am Main im Veganz… ein Mal und nie wieder! Dagegen ist das Frankfurter Veganz echt ein Kabuff, muss man so sagen… Parkplätze kriegt man überhaupt keine, so fängt es schon an.Musste kurz auf einem Anwohnerparkplatz parken, weil das nach 20 Min. im Carrée rumkurven, der einzig freie Parkplatz überhaupt war.Da verliert man schon die Lust, wenn man von auswärts kommt… und der Laden klein, alles mega eng, Regale zugestopft, man blickt gar nicht durch, weil alles zu vollgepröfft ist… Mitarbeiter eigentlich ganz nett, aber nicht wirklich kompetent… und unverschämt teuer, selbst für vegane Produkte! Echt nie wieder!

    In „Deinen“ 😉 Veganz würde ich aber auch noch mal gehen…^^ schaut super aus.

    VlG Metamorphose

    • sycoraxa schreibt:

      Danke 🙂
      Der Laden ist wirklich eine Augenweide.
      Was mich total beeindruckt hat: Als wir reinkamen, stand ein Verkäufer mit einem seriös gekleideten älteren Herrn am Eingang. Da wir auf die Chefin warteten, die mit uns sprechen wollte, bevor sie Fotos erlaubte, konnte ich eine Weile zuhören. Der Mann hatte ganz viele (typische) Fragen und war sehr kritisch. Mangelerscheinungen, Bezugsquellen etc. Der Verkäufer hat angenehm sachlich und ohne zu missionieren geantwortet und aufgeklärt.
      Wir waren etwa eine Stunde im Veganz und als wir den Laden verließen, standen die Beiden noch da und waren gut gelaunt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s