Die Zeit nach Weihnachten

Ich liebe Weihnachten und bedaure sehr, dass es in diesem Jahr besonders schnell vorbei ging. Ich strebe Jahr für Jahr danach, das perfekte Weihnachtsfest zu feiern. Für mich heißt das, dass ich mich in dem Zustand der totalen Gelassenheit befinde, freundlich und fröhlich bin, keinen Druck spüre und keinen ausübe. Das bedarf einer guten Vorbereitung.
In diesem Jahr hat das gut geklappt, was ganz bestimmt damit zu tun hat, dass ich in den letzten Monaten mittels Sport und Ernährung gut zu mir war. Wir hatten viel familiären Besuch, haben gegessen, geredet, manchmal geschwiegen und an diejenigen gedacht, die wir vermissen.
Meine Kinder haben mich mit selbst gereimten und vorgetragenen Gedichten gerührt und beglückt, was mir stets die liebsten Geschenke sind.
Weniger angenehm finde ich, dass hier viele Kilo Süßigkeiten jedweder Form herumliegen, die mir, meinen Zuckerboykott ignorierend geschenkt wurden, die mich nicht ansprechen und an Süßmäuler verschenkt werden müssen.

Ich möchte nicht leugnen, dass ich einen kleinen Teil davon auch gegessen habe, was ich ganz unglaublich bereue. Ich habe schon nach wenigen Stunden die Symptome der Zuckersucht verspürt und muss nun wieder mühsam kalt entziehen. Ich hoffe, es wird mir eine Lehre sein.

Ich hoffe, euer Fest war so, wie ihr es euch gewünscht habt und ihr seid alle wohlauf.

Auch wenn ich kein Anhänger davon bin, Jahresrückblicke finden auch in meinem Kopf statt; Fazits werden gezogen und Absichten kund getan. Meine beiden thematisch passenden Vorsätze sehen so aus:

Innerhalb des kommenden Jahres möchte ich die Distanz zwischen vegetarischer und veganer Ernährung überwinden und ausschließlich pflanzlich essen. Ich weiß noch nicht, wie und wann genau das stattfindet, ob in Etappen oder von heute auf morgen. Auf jeden Fall werde ich davon berichten.

Eines meiner liebsten Ziele ist der Halbmarathon. Davon bin ich sehr, sehr weit entfernt. Aktuell laufe ich 4,5km in einer halben Stunde. Dem Himmel sei Dank ist das Nordicwalking hier aus der Mode gekommen; es ist so unglaublich beschämend, wenn einen walkende Rentner überholen…
Einen genauen Trainingsplan habe ich noch nicht, zunächst müssen dringend neue Schuhe her.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/435/65017540/files/2014/12/img_1409.jpg
Wahrscheinlich besteht mein erstes Zwischenziel darin, die 10km zu knacken.

Was wünscht ihr euch für das Jahr 2015?

Ich wünsche euch einen guten Jahreswechsel; den Kranken Gesundung, den Traurigen Trost, den Einsamen Liebe, den Gestressten innere Ruhe und uns allen die Kraft und Zuversicht, das Leben zu lieben. Vielen Dank, dass ihr mich bis hierher begleitet habt. Ich freue mich jeden Tag darüber, dass ihr Lust habt, von mir zu lesen.

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s