Ofengemüse, schnell und einfach

In meinem Kühlschrank sind immer ein paar Gemüsereste zu finden. Eine einzelne Stange Lauch, zwei mittlerweile biegsam gewordene Möhren, Vier winzige Tomaten etc. Bevor ich nun meine Gemüsevorräte auffrische, müssen jegliche Reste verbraucht werden, das habe ich mir so vorgenommen. Das beste Gemüseresteverwertungsvariante von allem ist meiner Meinung nach das Ofengemüse:

Alles an Gemüse, das weg muss wird geputzt und geschnitten, in eine Schüssel geworfen, mit Olivenöl vermengt ( wirklich nur wenig verwenden, sonst wird das Gericht so matschig), mit Pfeffer und Salz gewürzt

DSC_0213.JPG, auf ein Backblech verteilt

DSC_0221.JPG
und bei 200°C gebacken. Wer kann, sollte die letzten zehn Minuten den Ofen auf 180°C Umluft- Grill stellen, dann karamellisiert das Ganze schön.
Dann wird noch mit frischen Kräutern oder wie hier

DSC_0231.JPG mit Blütengewürz nachgewürzt und fertig. Sehr lecker, sehr sättigend!

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Resteverwertung, Rezepte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s