Karottenkuchen ohne Weißmehl, vegan und nur mit Datteln gesüßt

DSC_0218.JPG
In dieser Woche hatte mein Liebster Geburtstag. Ich habe lange überlegt, wie der Kuchen für ihn werden soll. Weder isst er vegan, noch boykottiert er Zucker und Weißmehl, es hätte also eigentlich einen der üblichen Kuchen geben müssen/ können. Wenn man aber jemanden morgens nach dem Aufwachen einen Kuchen unter die Nase hält, der auch im Bett verspeist wird, kommt es irgendwie doof, wenn man selbst nicht mitessen kann. Ich leide sowieso unter dem Gefühl, dass mein ewiges “ Nein Danke, für mich nicht.“ schwer nach „Ich würde gern etwas mehr beachtet werden, dafür habe ich mir die Sache mit der veganen Ernährung ausgedacht.“ klingt.
So also der Karottenkuchen. Das Originalrezept findet ihr hier; wie ihr gleich seht, habe ich es aber nach meinen Vorstellungen verändert.

Was ich hinein getan habe:

Zutaten

400 g Karotten
1 Biozitrone
2 Handvoll Dattel püriert
150 bis 200ml Kokosöl
1 TL Zimt
1 Pck. Backpulver
400 g Dinkelvollkornmehl
1 Vanilleschote

Zuerst raspelt man die Möhren und püriert die Datteln (plus etwas Wasser), dann wird alles miteinander vermengt. Von der Zitrone nutzt man den Saft und die Schale, die gerieben wird. Kostet, ob der Teig süß genug ist, ggf. kann man noch etwas Dattelmasse mehr oder Sirup hinzu geben.
Verteilt die Masse in einer Springform und backt das Ganze bei 180°C ungefähr eine Stunde. Vielleicht reichen auch 45 Minuten, das merkt ihr, indem ihr die Stäbchenprobe macht.
Normalerweise ist der Kuchen nach dem Auskühlen servierbereit, hier gab es wegen Ausnahme/ Geburtstag noch einen Hauch Glasur aus Zitrone+ Puderzucker.

DSC_0222.JPG

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezepte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Karottenkuchen ohne Weißmehl, vegan und nur mit Datteln gesüßt

  1. mademoisellefrieda schreibt:

    Wow, der sieht echt wahnsinnig lecker aus!
    Ich habe erst vor wenigen Tagen mit Metabolic Balance angefangen, daher darf ich den Kuchen aktuell leider nicht essen, aber sobald das wieder drin ist wird das definitiv ausprobiert!
    Danke für das Rezept! =)

  2. Metamorphose Now schreibt:

    Ohaa, der schaut auch suuuper aus! :-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s