Hmmmm… Bohnensuppe

imageIch liebe (fast alle) Suppen und vor allem klassische Eintöpfe. Die schmecken auch vegetarisch sehr gut, wenn man mit Gewürzen nicht spart. Mengenangaben gibt es wieder mal nicht, das bremst nur die Kreativität 😉 Aber falsch machen kann man hier eigentlich sowieso nicht viel.

Was ihr braucht:

frische Bohnen, Bohnenkraut, Gemüsebrühe, Kartoffeln, eine Zwiebel, Suppengrün, Wasser, Salz, Pfeffer, Essig, Butter, Mehl

Zuerst putzt ihr das Suppengrün und setzt es zusammen mit einer Zwiebel und dem Brühepulver, Wasser und dem Bohnenkraut  zum Kochen auf. Dann wascht die Bohnen, schneidet die Enden ab und den Rest in mundgerechte Stücke. Ich habe mal gelesen, dass das sehr gut mit einer Schere geht. Wenn das Suppengrün matschig weich ist, könnt ihr es abschöpfen und die Bohnen in der Brühe weich kochen. Nebenher kocht ihr separat ein paar Kartoffeln, die ihr zuvor klein geschnitten habt weich. Gießt das Kartoffelkochwasser ab und gebt die Kartoffeln zu den Bohnen und der Brühe.

Das Gerüst steht, nun geht es an die Feinheiten. Bratet ein bißchen Butter an und gebt Mehl hinzu. (Weizenmehl ist optimal, da ich es aber nicht mehr benutze, habe ich Dinkelvollkornmehl genommen.) Bratet es so lange und rührt dabei kontinuierlich mit einem Holzlöffel um bis es richtig gut duftet (und weißes Mehl braun wird). Gebt den Pamps zu der Suppe und rührt alles noch einmal um und lässt es kurz aufkochen. Es macht die Suppe sämig und gibt einen für mich unverzichtbaren Geschmack ❤️

Nun ist die Suppe fast fertig, sie muss nur noch abgeschmeckt werden. Ich streue Blütengewürz darüber, weil ich es liebe, mag auch ein bißchen Essig in der Suppe und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.

image

Lasst es euch schmecken. (Am nächsten Tag schmeckt die Suppe noch  leckerer.)

Advertisements

Über sycoraxa

Wenn ihr Lust habt, mich bei meinen Erfolgen und Rückschlägen zu begleiten und ab und zu ein einfaches, veganes Rezept zu lesen, bleibt dabei. Ich freue mich sehr über Besuch.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Hmmmm… Bohnensuppe

  1. Metamorphose Now schreibt:

    Schaut toll aus^^ werde ich die Tage in jedem Fall mal nachkochen 😉 (aber ohne Mehl und Butter).Du hast tolle Rezept, muss mal ein bischen schmökern… LG!

    P.S. Kennst Du die „Alsan“ (veganer Butterersatz)?

  2. Metamorphose Now schreibt:

    ich hänge noch ein e an die Rezepte 😉

  3. sycoraxa schreibt:

    Es wird ganz anders ohne Butter und Mehl schmecken, aber bestimmt nicht schlecht. Schmeckt das Alsan nach Butter? Das wäre ja super.

    • Metamorphose Now schreibt:

      Ja, die Alsan ist ein würdiger Butterersatz 😉 vor allem die Alsan Gold (gibt auch Grün, die sich auch zum Backen und Kochen eignet) wurde schon vielen Butteressern für Butter gehalten ;-)) ist auch genauso verpackt und hat das selbe Format und die selbe Form wie ein Päckchen Butter.Meist so um ca. 70 Cent rum in vielen Geschäften, Edeka Center usw. ist 100% pflanzlich 🙂 LG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s